4. Internationaler Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Soziale Arbeit (SGSA/SSTS)12 - 13.9.2018, Lausanne

Schwerpunkt 1: Beschleunigung und Sozialpolitik

Die soziale Beschleunigung hat Folgen für die politische Funktionsweise liberaler westlicher Demokratien und deren Entscheidungs und Implementierungsmodi, die dazu tendieren, Gesetze durch fluide Verfahrensvor-schriften zu ersetzen.

Die Sozialpolitik ist ebenfalls von diesem Prozess betroffen.

Beiträge, die sich diesem ersten Schwerpunkt zuordnen, sollten bestrebt sein, den sozialpolitischen Wandel im Kontext des zeitgenössischen Kapitalismus zu überdenken, hinterfragen und konzeptualisieren. Folgende Fragen sind insbesondere von Interesse:

  • Wie sind die Veränderungen hinsichtlich der sozialen und technolo-gischen Beschleunigung zu analysieren?
  • In welchem Masse führen sie zu Veränderungen der Vorstellungen, Methoden und Praxen der Sozialen Arbeit?
  • Wie kann man die Zeitstrukturen der sozialen Interventionen (über) denken?
  • Welche Interventionen oder soziale Innovationen begleiten die soziale und technologische Beschleunigung?
  • Welche Interventionen oder soziale Innovationen begleiten die soziale und technologische Beschleunigung? Was sind die Folgen der Beschleunigung auf Verwaltungs, Regulierungs und Bürokratisie-rungsformen sowie auf Kriterien der Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit von Sozialpolitiken?
  • Wie und in wel-chem Bereich finden Lastenverschiebungen zwischen der öffentlichen und der privaten Sphäre, zwischen Staat, Philanthropie und Familie statt?
Kontakt
HES-SO - Haute école spécialisée de Suisse occidentale