FR DE IT
FR DE IT

Career2SocialWorkDas Pilotprogramm

Rückblick auf realisierte Immersionen

Théogène-Octave Gakuba, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Soziale Arbeit Genf, HES⁠-⁠SO

 'Mon immersion au centre de l'étoile, qui accueille des requérent.e.s d'asile mineur.e.s non-accompagné.e.s à Genève, a été très riche et bénéfique. J'ai pu développer une pratique professionnelle d'éducateur par le suivi des situations, l'encadrement et l'information sociale auprès des mineurs. J'ai aussi appris à travailler en réseau avec les institutions collaborant avec le centre de l'étoile. L'immersion m'a permis de mieux comprendre certains concepts théoriques à partir des expériences concrètes vécues au centre.'

Irene Müller, Dozentin und Projektleiterin and er HSLU - Soziale Arbeit, Luzern

'Allgemein: Was nehme ich mit?

- eine nach wie vor sehr grosse Liebe zur praktischen Sozialarbeit im Frauenhaus, weil sie wichtig und sinnvoll ist und für die dort lebenden Frauen und Kinder einen wichtigen Unterschied mach in oft sehr leidvollen und verletzenden Lebenssituationen.

- eine Leidenschaft für die professionelle, interdisziplinäre Zusammenarbeit mit allen Akteur*innen im Bereich der häuslichen Gewalt, weil nur so nachhaltige Lösungen auf der Mikro-, Meso- und Makroebene entstehen können.

- Drei Wochen <volles Leben> mit allen Freuden und Leiden, die sich im Zusammenleben einer buntgemischten Gruppe von 7-8 Frauen und etwa 12 Kindern zeigen können.

Spezifisch für meine Tätigkeit als Dozentin an der HSLU-SA:

Ein <doppeltes Durchdringen> der Praxis: Einerseits die Sicherheit, nach wie vor mit meinem Praxisbezug nah am Alltag der Sozialarbeitenden zu sein und auch zu wissen, was sich in den letzten acht Jahren z.B. in der interdisziplinären Zusammenarbeit im Bereich der häuslichen Gewalt verändert hat. Andererseits mit meinem <Dozentinnenblick>, der geprägt ist von methodischer und theoretischer Vertiefung und von Lernprozessbegleitungen in der Aus- und Weiterbildung neu auf das sozialarbeiterische Handeln im Frauenhaus zu blicken.'

 

 

 

 

 

 

Kontakt
Career2SocialWork
Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Nutzererfahrung zu verbessern und Besucherstatistiken zur Verfügung zu stellen.
Rechtliche Hinweise lesen ok